Implantate

Es ist allseits bekannt, dass fehlende Zähne durch Implantate ersetzt werden können. Die Behandlung besteht grob aus drei Teilen: der Planung, der Chirurgie und dem Zahnersatz.

Unsere Systeme

Wir können alle der „großen“ Implantatsysteme (Ankylos®, Astra®, Camlog®, Straumann®, Xive®,…u.v.a.) mit Zahnersatz neuversorgen, falls Sie mit Fremdimplantaten zu uns kommen.

Unser Hauptsystem für die eigenen chirurgischen und prothetischen Behandlungen ist das Implantatsystem Xive®. Das Xive®-Implantatsystem (früher Friadent Mannheim) wird in Hanau und in Mölndal (Schweden) gefertigt. Das Xive®-Implantat hat seine Ursprünge im sogenannten Tübinger-Sofortimplantat, eine Schöpfung anno 1976 von Prof. Dr. Willi Schulte, einem der ganz großen deutschen Zahnmediziner des 20.Jahrhunderts.

Titan oder Keramik

Hochästhetisch und Langzeit-bewährt: ein Titanimplantat, mit einem metallfreien vollkeramischen Zirkon-Aufbaupfosten und einer Glaskeramik-Krone.

Titan ist hoch biokompatibel, sodass Titanimplantate vom Körper integriert werden (Kiefer, Hüfte,…). Titanimplantate haben eine unfassbare Langzeitdokumentation von vielen Millionen gesetzten Implantaten seit dem Durchbruch der Implantologie Ende der 1980er Jahre.

In den letzten 5 Jahren sind Keramik-Implantate mehr und mehr in Mode gekommen.

Xive® ist ein Titanimplantat. Sein Ursprung, das Tübinger-Sofortimplantat war 1976 ein Keramik-Implantat. Keramik-Implantate sind also alles andere als eine moderne Schöpfung. Der große Willi Schulte setzte bereits vor 45 Jahren Keramik-Implantate. Was neu ist, sind die heute stabileren Keramiken.

Keramikimplantate heute haben noch einen großen NACHTEIL:  Man hat beim Zahnersatz kaum Möglichkeiten, die Kronenachse abweichend von der Implantatachse zu gestalten.

Wer metallfrei versorgt werden möchte, den versorgen wir in Zusammenarbeit mit einer Tagesklinik, die auf relevante Fallzahlen im chirurgischen Bereich bei Keramikimplantaten kommt (denn auf die Implantat-Achse kommt es dabei an). Keramikimplantate garantieren NICHT eine komplett metallfreie Versorgung, da regelmäßig Metall-Schrauben notwendig sind, um Implantat und Aufbauanteile zu verbinden.

Besser man entscheidet die großen Fragen im Leben und in der Implantologie nicht dogmatisch, sondern an ganz konkreten Aspekten. Keramik oder Titan:

Wer mehr Optionen und Flexibilität beim Zahnersatz möchte, sollte sich für Titan entscheiden.

Haben Sie Fragen zu unseren Leistungen oder wünschen einen Termin?
Nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf.

© 2021 Dr. Martin Lukas

Logo Zahnarzt Dr. Martin Lukas und Anke Lott